Volksbank Raiffeisenbank Niederschlesien eG

Am 27.April 1859 wurde die Genossenschaft erstmals im Hauptverwaltungsbericht der Stadt Görlitz – Arta des Magistrats zu Görlitz – sowie im Bericht der Handelskammer benannt.

Aufgrund der Wirtschaftskrise von 1929 wurde die Bank von 1929 bis 1931 zur "Gewerbe- und Landwirtschaftsbank eGmbH." Da sich im Dritten Reich alle Gewerbebanken im Rahmen der Gleichschaltung in Volksbanken umbenennen mussten wurde auch aus der Genossenschaftsbank 1938 die "Volksbank Görlitz eGmbH". Ende 1945 nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges wurde die Geschäftsstelle geschlossen und am 1. Januar 1946 wieder eröffnet. In der Generalversammlung am 10. April 1946 wurde sodann die Umfirmierung zur "Bank für Handwerk und Gewerbe eGmbH" beschlossen. Nach der Wiedervereinigung wurde die Bank zur "Volksbank Görlitz eG" umfirmiert.

1991 kam es dann zur Verschmelzung mit der Raiffeisenbank Görlitz eG und es entstand die "Volksbank Raiffeisenbank Görlitz eG". Im Jahr 2005 verschmolz diese mit der Volksbank Raiffeisenbank Niesky-Weißwasser eG zur "Volksbank Raiffeisenbank Niederschlesien".